News & views

Mobile Gaming: Die bisherige Erfolgsgeschichte und die zukünftige Entwicklung

Date Posted: 23 März, 2018
Mobile Gaming: Die bisherige Erfolgsgeschichte und die zukünftige Entwicklung

 

Mobile Gaming hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufstieg erlebt. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Nutzer mit einzelnen Pixeln zu kämpfen hatten. Heutzutage ist es eine weitaus anspruchsvollere und unterhaltsamere Angelegenheit, die 40 % des gesamten Spielemarktes ausmacht und ein wichtiger Sektor der Gaming Branche ist. Im Folgenden haben wir wichtige Momente über den Aufstieg von Mobile Gaming festgehalten: von den Anfängen mit Snake bis zur Invasion der Nintendo Switch. Darüber hinaus wagen wir einen kurzen Blick in die Zukunft und erklären, warum neue Technologien wie Blockchain, für den weiteren Erfolg dieser Art von Spielen verantwortlich sein werden.

Dieser Beitrag wurde von unserem Kollegen Ben Lynch, Senior Account Executive bei Ranieri Communications, London erstellt. Der Originalbeitrag in englischer Sprache ist unter https://goo.gl/twNKt4 zu finden.

 

Wo alles begann: Snake

Es gibt keinen Zweifel am bleibenden Erbe von Snake, das mit seiner leichten Zugänglichkeit den Grundstein für Mobile Gaming legte. Erstmals im Jahr 1997 auf dem Nokia 6610 erschienen, war es das erste Zwei-Spieler-Game auf mobilen Geräten und zeigte der Welt das zukünftige Potenzial von Mobile Gaming. Es ist wahr, dass Snake nicht das erste Handyspiel war (eine Tetris-Variante gab es bereits auf dem Hagenuk MT-2000-Gerät von 1994), aber sein Einfluss wirkt nach. Im Jahr 2016 wurde bekannt gegeben, dass bis heute über 400 Millionen Exemplare ausgeliefert wurden und es scheint, dass mit der Neuauflage des Nokia 3310 und der damit verbundenen Auferstehung von Snake, die Popularität noch steigen dürfte.

 

Der App Store und das iPhone

So gut Snake auch war – erst mit dem Start des App Store im Jahr 2008 hat sich Mobile Gaming einen Namen gemacht. Der Launch des iPhone im Jahr zuvor machte Mobile Gaming aufgrund des Touch-Bildschirms wesentlich intuitiver, obwohl letztlich der App Store die Inhalte lieferte. Der App Store profitierte von der Integration in das iPhone und ermutigte die Nutzer, die Apps selbst auszuprobieren und Entwicklern diese direkt in den Store hochzuladen. Dave Bradley, COO von Pocket Gamer, betont die Stärke der Inhalte im Laufe der Jahre: „Die Spiele, die die Plattform definiert haben, sind offensichtlich solche wie Angry Birds, Clash of Clans und Clash Royale. Aber auch kleinere Studios liefern fabelhafte Spiele-Meilensteine, wie Monument Valley.“

 

 Pokémon Go und die Einführung von AR

Ein lang ersehnter Traum für fast jeden, der in den späten 80er und frühen 90er Jahren geboren wurde: Pokémon Go eroberte die Welt im Sturm, als es 2016 auf den Markt kam. Katharine Byrne, Hardware-Redakteurin bei Rock Paper Shotgun, erklärt: “Pokémon Go war ein großer Moment für Mobile Gaming. Schon lange bevor Pikachu und seine Kumpels alle von ihren Sofas hinaus in die reale Welt geholt haben, hatten die Spiele auf dem Handy an Fahrt aufgenommen. Es war jedoch Pokémon Go, das den Moment der Entwicklung von einer zufälligen, oft übersehenen Vergangenheit zu einer ernsthaften Form der Unterhaltung markiert.“

Pokémon Go ist ein kulturelles Phänomen jenseits der Spielwelt und zieht eine Fangemeinde von Menschen an, die oft nicht dem ‚Gamer‘-Stereotyp entsprechen. Pokémon Go ist aus zwei Gründen bemerkenswert: Erstens durch seine wahnsinnige Popularität. Laut Apptopia wurde es bis Dezember 2017 752 Millionen Mal heruntergeladen. Das ist mehr als das Zehnfache der Bevölkerung Großbritanniens.

Zweitens war die Integration von AR in das Spiel für ein so breites Publikum auch ziemlich revolutionär. Zugegeben, Spiele wie Ingress wurden vor Pokémon Go, ebenfalls vom Spieleentwickler Niantic, auf den Markt gebracht. Pokémon Go spielt allerdings durch seine Größe in einer eigenen Liga und bringt AR einem Publikum näher als alles bisher Dagewesene.

 

Die Nintendo Switch – ein Sprung nach vorn für mobile Spiele-Hardware

Die in der Welt des Mobile Gaming beliebte Marke Nintendo hat mit der Einführung der Switch im Jahr 2017 ihr Gewicht in Kunststoff unter Beweis gestellt. Die Switch bietet ein bisher unbekanntes Spielerlebnis und wurde durch den Erfolg von Zelda: Breath of the Wild noch populärer. Bis Dezember 2017 wurden so insgesamt zehn Millionen Einheiten des Geräts verkauft. Sam Loveridge, Reviews Editor bei Gamesradar+, erklärt wie: „Es ist ein Gerät, das die Lücke zwischen Handy- und Konsolenspielen schließt und wir beginnen bereits zu sehen, wie exklusive Handyspiele den Sprung auf die Switch schaffen.“ Sowohl zu Hause als auch unterwegs ist die Funktionalität und Qualität der Switch ein großer Fortschritt für Mobile Gaming.

 

Mobile Gaming: Wie geht’s weiter?

Wenn man bedenkt, wohin Mobile Gaming als nächstes gehen kann, gibt es zwei Wege die herausstechen: Die Weiterentwicklung von VR und AR und die Blockchain-Technologie. Ein IDC-Bericht aus dem Jahr 2017 sagt voraus, dass insbesondere VR aufgrund seiner Fähigkeit, konkurrenzfähige Multiplayer-Inhalte zu liefern, einen Aufschwung erleben wird, obwohl Sam und Dave im Jahr 2018 wirklich die Führung übernehmen werden. Beide haben ihr Geld darauf gesetzt, dass Harry Potter Wizards Unite der nächste Schrei wird, und Sam erklärt: „Es wird die AR-Technologie sein, die das Mobile Gaming für ein breiteres Publikum attraktiver macht“.

Auch die Implementierung neuer Technologien, wie z.B. Blockchain, wird zunehmend zum Bestandteil von Mobile Gaming. Unternehmen wie Blok.Party entwickeln bereits Produkte mit solchen Technologien, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Spiele wie Spells Of Genesis sind Beispiele dafür, dass Blockchain nicht nur für Krypto-Sammlungen verwendet wird. Hier ist Dave besonders interessiert, so sehr, dass er neben Pocket Gamer mit Blockchain Gamer.biz eine eigene Website ins Leben gerufen hat: “Ich würde mich auch darauf gefasst machen, viel mehr über Blockchain und seine Anwendung im Spielebereich zu erfahren. Die Technologie, die Krypto-Währungen wie Bitcoin untermauert, wird auch anderswo eingesetzt, unter anderem in Online-Spielen. Wir sehen dieses Schlagwort schon überall.”

Letztendlich war und ist der Erfolg von Mobile Gaming abhängig von der Art und Weise, wie die verfügbare Hardware von der Software ausgereizt wird. Sam fasst das wie folgt zusammen: “Das Potenzial der mobilen Spieleplattform liegt in Spielen wie Monument Valley, Pokémon Go, The Room und Gorogoa. Spiele, die die Einzigartigkeit der Plattform-Features nutzen und bis an ihre Grenzen ausreizen, lassen Mobile Gaming wirklich erstrahlen und lebendig werden. Je besser die Hardware wird und mit ein wenig Unterstützung von Geräten wie der Nintendo Switch, desto mehr Menschen werden erkennen, dass echte Gaming-Innovation mit dem Gerät in der Tasche stattfinden.”

 

Was glaubt ihr? Was werden die nächsten großen Wendepunkte im Mobile Gaming sein und was wird die zukünftige Entwicklungsrichtung sein? Lasst es uns über unsere Social Media Kanäle wissen!

Share this
arrow_upward
EnglishFrenchGerman